Mehr Natürlichkeit durch ein schlichtes Brautkleid

Manchmal ist weniger eben einfach mehr. Das gilt auch bei dem Thema Hochzeit. Haben Sie mit Ihrem Bräutigam den großen Fang gemacht und den besten Mann überhaupt gefunden? Prima, denn mehr ist wohl nicht möglich. Sie wissen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Jetzt steht die Planung Ihrer gemeinsamen Hochzeit an und auch die Trends zeigen ganz deutlich, dass sich auch bei einer so großen Feier wieder auf das wesentliche konzentriert wird. Das spiegelt sich vor allem in der Kleidung wider, denn manchmal ist ein schlichtes Brautkleid nämlich einfach mehr. Es unterstreicht perfekt Ihre Natürlichkeit, Ihren Charme und verleiht Ihnen einen klassischen Touch. Ein schlichtes Brautkleid hat schon manche Braut besser in Szene gesetzt, als das aufwendigste Hochzeitskleid, dass man sich vorstellen kann.

Das ideale Brautkleid
Das Brautkleid sollte so gewählt sein, dass es auch dem eigenen Stil entspricht. Besonders für Frauen, die ungern Röcke oder Kleider tragen, ist die richtige Auswahl wichtig. Viele setzen dabei auf die umfangreiche Auswahl in einem Geschäft und die damit verbunden fachliche Beratung. Hier ist in den letzten Jahren ein starker Trend in Richtung „schlichtes Brautkleid“ zu sehen. Viele Frauen bevorzugen mittlerweile an ihrem großen Tag der Vermählung keine aufwendige Brautmode. Einige greifen zu einem Hochzeitsanzug für Frauen, andere wagen an diesem besonderen Tag das Außergewöhnliche und entscheiden sich für ein Brautkleid, welches die feminine Seite unterstreicht und insgesamt schlicht gehalten ist. Wichtig ist, wie generell bei der Kleiderwahl, auch im Alltag, dass Sie sich wohlfühlen. Das Kleid sollte zur Braut passen und ihre Persönlichkeit widerspiegeln. An ihren Hochzeitstag soll sich die Braut wohlfühlen und den Tag genießen können. Wählen Sie daher ein Kleid, indem Sie sich rundherum wohlfühlen. Nur so können Sie Ihren einmaligen Tag auch gebührend genießen und diesen in ewiger positiver Erinnerung behalten.

Schlicht beim Standesamt und glamourös in der Kirche
Es gibt viele Paare, die zunächst standesamtlich heiraten und sich anschließend noch mal kirchlich trauen. Die meisten Bräute bevorzugen hier zwei verschiedene Brautkleider. Während Sie bei der standesamtlichen Trauung möglichst schlicht auftreten möchten und ein entsprechendes Brautkleid wählen, möchten Sie bei der kirchlichen Trauung einen echten Hingucker habe. Für die zweite Trauung wird dann häufig ein aufwendiges Kleid gewählt.

Ob Sie sich nun für Ihre Hochzeit gleich zwei Brautkleider zulegen möchten, obliegt nur Ihnen. Insgesamt passt ein schlichtes Brautkleid perfekt zu natürlichen Frauen. Der Fokus wird dabei auf die gesamte Braut gesetzt und in Kombination mit entsprechendem Schmuck und ggf. einem Brautstrauß, wird jeder nur auf die Braut schauen. Jede Braut ist einzigartig und dies soll auch Ihr Brautkleid ausdrücken.

Für weitere Informationen können Sie Seiten wie z. B. von Sandra Nymphius besuchen.


Teilen